Samstag, 23. April 2016

OnStage local in Düsseldorf und meine Swaps

Hallo zusammen, 
letzten Samstag fing mein Urlaub an und ich bin dafür ganz schön früh aufgestanden. Denn um viertel vor sieben war schon Abfahrt bei Catrin. Wir sind zu fünft nach Düsseldorf gefahren, haben dort noch Tanja aus dem Team getroffen und haben dann die lokale OnStage Veranstaltung von Stampin' Up! unsicher gemacht.
Wir hatten einen tollen Tag, durften schon den neuen Katalog durchstöbern, haben tolle neue Stempelsets gewonnen und nette neue Leute kennengelernt. Von kleinen Pannen abgesehen ein rundum schöner Tag.
Natürlich wurde auch fleißig geswappt. Meine Ausbeute kann ich die Tage sicherlich noch fotografieren, jetzt gibt es aber erst einmal meinen Swap inklusive kleiner Anleitung zum Nachbasteln.
Ich habe unglaublich lange hin und her überlegt, was ich denn nun machen möchte und vor allem, was ich in größerer Anzahl trotzdem noch zeitlich auf die Beine stellen kann. Letztendlich habe ich mich für Lesezeichen entschieden. Die Idee hierfür habe ich bei Pinterest gefunden.
Aus einem 6x6 Inch Bogen geschnitten und gefaltet. Daher eignen sich die kleinen Designerpapiere im Block sehr gut.


Hier eine kleine Auswahl. Verziert habe ich die Lesezeichen mit der Ovalstanze, dem Abreißetikett und dem großen Drehstempel (alle drei schaffen es leider nicht in den neuen Katalog :-( ).


Das Lesezeichen kann man dann über die Ecke der Seite stecken. Unten findet ihr eine kleine Skizze. Das Gesamtformat ist 6x6 Inch. An beiden Seiten wird auf der Hälfte gefalzt. Die linke obere Ecke wird komplett weggeschnitten, rechts oben und links unten wird diagonal abgeschnitten, sodass die blau eingefärbte Fläche stehen bleibt. Das rote sind die Falzlinien von ganz zu Anfang. (Man hat also pro Lesezeichen ein Quadrat und zwei Dreiecke "übrig". Dafür existieren schon Pläne, die in nächster Zeit in die Tat umgesetzt werden wollen.)
Dann werden die Dreiecksecken der Falz entsprechend auf das blaue Quadrat geklappt und aneinander fixiert (nur die Dreiecke aneinander, nicht am Quadrat festkleben, da das Quadrat später im Buch hinter und das Dreieck vor der Seite steckt).

Wenn man Papier mit Muster hat, bei dem die Ausrichtung nicht ganz unwichtig ist, erfordert dasGanze natürlich erst einmal ein bisschen Denkakrobatik, bis man raus hat, wie rum man jetzt am besten schneidet ;-)

Demnächst gibt es dann auch mal wieder ein paar Stoffwerke zu sehen, im Urlaub habe ich fleißig schicke Stöffchen gekauft, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen ;-)
Jetzt wünschen wir euch einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße
Ju~la

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen